Daumen drücken für Nora und Julie

Im Wettbewerb FrancoMusiques geht es darum ein Lied in französischer Sprache zu schreiben. Nachdem bereits im Jahr 2014 Französischschüler unserer Schule am Wettbewerb teilgenommen haben, entschieden sich in diesem Jahr Nora Parusel und Julie Schmit aus der Klasse 10b einen französischen Liedtext zu schreiben, eine Melodie zu komponieren und ein passendes Video aufzunehmen.

Im Schuljahr 2017/18 nahmen die Mädchen gemeinsam mit Frau Sands am deutsch-französischen Schülerzeitungsseminar „Brauchte es Krieg um den Frieden zu schätzen?“ in Trier und Verdun teil. Dort erfuhren sie viel über den Ersten Weltkrieg, besuchten die Schlachtfelder von Verdun und bekamen einen Einblick in das Alltagsleben der Menschen in Kriegszeiten.

Das Thema hat uns sehr lange beschäftigt und da wir beide gerne singen, kamen wir auf die Idee einen Song zu der Thematik zu schreiben“, notieren die Mädchen im Begleitbericht zu ihrem Wettbewerbsbeitrag. „In unserem Musikvideo „Autrefois comme aujourd'hui 1918- 2018“ geht es um ein Mädchen aus der heutigen Zeit, das ein Bild von seiner damals gleichaltrigen Ur-Uroma im 1. Weltkrieg findet.“ Das Mädchen in der heutigen Zeit (gesungen und gespielt von Nora) nimmt den Rat ihrer Vorfahrin (gesungen und gespielt von Julie) gerne an, aus der Vergangenheit zu lernen. Beide schließen, dass es wichtig ist auf sein Herz zu hören, egal zu welcher Zeit.

Der Einsendeschluss war am 31.01.2019. Ab jetzt heißt es Daumen drücken für "Autrefois comme aujourd'hui 1918 - 2018" von Julie und Nora!

Schließfächer für Schülerinnen und Schüler:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule plus