Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Saarburg nehmen an der U18-Wahl teil 

Es ist Dienstagmorgen, dritte Stunde. Die Klasse 10d der Realschule plus Saarburg begibt sich in Raum 112, das Wahllokal für die U18-Wahl. Constantin berichtet, dass sein Sozialkundelehrer, Herr Prax, Plakate für die U18-Wahl mit in den Unterricht gebracht hat. Gemeinsam beschloss man dann, an der U18-Wahl teilzunehmen. 

“Zunächst haben wir uns im Sozialkundebuch über die großen Parteien informiert. Dann haben wir den Wahl-O-Mat benutzt”, sagt Julius. “Es gibt verschiedene Wahlkreise und 299 Direktmandate”, erklärt Louis. “Die Direktmandate gehen an den Kandidaten oder die Kandidatinnen, die die meisten Stimmen in ihrem Wahlkreis erhalten. Die Parteien müssen bei der Wahl mehr als 5% der Stimmen haben” fährt Louis fort. 

Als die Schülerinnen und Schüler dann ihren Wahlzettel erhalten, breitet sich zunächst Verwunderung aus. Bei der U18-Wahl, die deutschlandweit organisiert wird, gibt es nur einen Wahlzettel. Die wahlkreisspezifischen Wahlzettel für das Direktmandat stehen nicht zur Verfügung.  

Dennoch schreiten die Jugendlichen mit ihrem Wahlzettel ausgerüstet munter in ihre Wahlkabinen und setzen ihr Kreuzchen. Nachdem alle ihre Stimmzettel in die Wahlurne geworfen haben, berichten sie, welche Themen ihnen bei der Wahl wichtig sind. “Kein Tempolimit auf Autobahnen”, “der Mindestlohn ist wichtig” und “Verbrennungsmotoren sollen beibehalten werden”, berichten drei Jungs.  

Im Gespräch stellt sich heraus, dass manche gewählt haben, was der Wahl-O-Mat vorgeschlagen hat. Andere haben sich auch anders entschieden. Auf jeden Fall haben alle 166 teilnehmenden Jugendlichen den Wahlprozess komplett durchlaufen und sich über Informationsmöglichkeiten, Ablauf und Auswertung kundig gemacht. 

Die Ergebnisse der U18-Wahl in Saarburg, die vom Jugendzentrum Saarburg ausgewertet wurde, sind wie folgt:

Ergebnisse U18 Bundestagswahl 2021

 

 

Gymnasium

Realschule Plus

BBS

JUZ

Gesamt

(Platzierung)

CDU

26 (10,83%)

28 (16,87%)

11 (28,21%)

1 (100%)

66 (14,8%) (2)

SPD

49 (20 %)

33(19,88%)

12 (30,77%)

0

93 (20,85%) (1)

AfD

4 (1,67%)

13 (7,83%)

5 (12,82%)

0

22 (4,93%) (7)

FDP

31 (12,92%)

27 (16,27%)

4 (10,26%)

0

62 (13,9%) (3)

GRÜNE

47 (19,58%)

9 (5,42%)

1 (2,56%)

0

57(12,78%)

(4)

DIE LINKE

13 (5,42%)

14 (8,43%)

3 (7,69%)

0

30 ((6,73%)  (5)

FREIE WÄHLER

1 (0,42%)

2 (1,2%)

0

0

3 (0,67%)   (14)

Die PARTEI

13 (5,42%)

7 (4,22%)

1 (2,56%)

0

21 (4,71%)  (8)

PIRATEN

10 (4,17%)

8 (4,82%)

0

0

18 (4,04%)  (9)

ÖDP

2 (0,83%)

0

0

0

2 (0,45%)  (14)

NPD

0

1 (0,6%)

0

0

1 (0,22%)   (15)

V-Partei

0

1 (0,6%)

0

0

1 (0,22%)    (15)

MLPD

1 ((0,42%)

0

0

0

1 (0,22%)   (15)

dieBasis

0

6 (3,61%)

0

0

6  (1,35%)   (12)

DiB

7 (2,92%)

1 (0,6%)

0

0

8 (1,79%)    (11)

LKR

0

0

0

0

0

Die Humanisten

2 (0,83%)

0

0

0

0

Tierschutz-partei

27 (11,25%)

8 (4,82%)

2 (5,13%)

0

29 (8,3%) (6)

Team Todenhöfer

3 (1,25%)

6 (3,61%)

0

0

9 (2,02%)   (10)

Volt

4 (1,67%)

0

0

0

4 (0,9%)    (13)

ungültig

1 (0,42%)

2 (1,2 %)

0

0

3 (0,67%)   (14)

 

gesamt

240

166

39

1

446

 

 

Nun warten die Schülerinnen und Schüler mit Spannung auf die Ergebnisse der Bundestagswahl am kommenden Sonntag.

 

Der Abschlussjahrgang der 10 b verließ die Schule mit überzeugenden Worten!

Die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 10 b feierten ihre Reifeprüfung mit einer Szene aus dem naturalistisch angelegten Theaterstück ,Des Teufels General’ von Carl Zuckmayer, das als Bewältigungsliteratur des Dritten Reiches bekannt ist. Der Schüler Mario Polito überzeugte als temperamentvoller und gleichzeitig einfühlsamer Fliegergeneral Harras, der mit allen Mitteln der instinktiven Psychologie versucht, Hartmann (überzeugt gespielt von Michael Osiewala) zu helfen, seine Naziideologie zu überwinden. Regie führte die Deutschlehrerin und Theaterpädagogin Angela Seebach gemeinsam mit dem Schüler Alex Seil, der auch die Rolle des Adjutanten Lüttjohann übernahm. Einleitende Worte zu dem Stück und der Szene fand die Schülerin Vanessa Konz. Der Grundtenor ihrer rhetorisch überzeugenden Abschlussrede war: Gemeinsam an der Realisierung zu arbeiten, Einheit in einer Gesellschaft von unterschiedlichen Individuen zu erreichen, indem man einen freien, offenen und ehrlichen Umgang miteinander pflegt, der in jedem Menschen das ,Beste‘ sieht.

25-jähriges Dienstjubiläum

 

Wir gratulieren unserem Hausmeister Herrn Harald Erhard zum 25-jähriges Dienstjubiläum!

 

Schulleiter Klaus Paulus dankte im Namen der ganzen Schulgemeinschaft Herrn Erhard für seine langjährige, engagierte Arbeit.

 

Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes Dr. Katharina Barley lernt unsere Europaschule kennen

Am 24.08.2020 hatten die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Saarburg Gelegenheit ihr Europaschule sozusagen auf höchster politischer Ebene vorzustellen, denn Frau Dr. Katharina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes, hatte ihren Besuch angekündigt.

In einer Präsentation stellten 12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 die Demokratiebildung, Berufsorientierung und europäische Austauschmaßnahmen unserer Schule vor.

Frau Katharina Barley, begleitet von Herrn Lothar Rommelfanger (MDL) sowie Frau Simone Thiel als Vertretung des Kreises, folgten interessiert dem Vortrag und begaben sich sogleich ins Gespräch mit den Jugendlichen. 

Während Frau Barley die Ausführungen der Schülerinnen und Schüler als sehr professionell bewertete, gelang es ihr selbst adressatengerecht ihr eigenes berufliches Leben darzustellen und den Jugendlichen europäische Politik näher zu bringen. 

“An unserer Schule gibt es Schülerinnen und Schüler aus 35 Nationen”, erklärte unser Schulleiter Klaus Paulus, als einige Jugendlichen berichteten, dass sie es als bereichernd empfinden, dass in ihren Klassen Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Herkunftsländern sind. Frau Barley bestätigte, dass es im Europäischen Parlament auch viel von anderen zu lernen gibt und dass Diskussionen dort sicherlich ähnlich sind wie in der Klasse.  

Der Fragenkatalog der Schülerinnen und Schüler der von Fragen wie “warum sind Sie von der Bundespolitik auf die europäische Ebene gewechselt” über “sollte das Wahlalter auf 16 Jahre abgesenkt werden” bis hin zur Klimapolitik führte, konnte nicht abschließend abgearbeitet werden. Es gelang den Politikern aber das Interesse für Politik zu stärken und ein eigenes Engagement der Jugendlichen anzuregen. 

Lothar Rommelfanger, der selbst einmal Schüler der Realschule Saarburg war, erzählte, dass er über sein Mitwirken in der Schülervertretung Interesse daran gefunden habe sich politisch zu engagieren.

 

In der Zwischenzeit fanden wieder Wahlen zum Schülersprecher und zur Schülersprecherin statt: eine Chance für unsere Schülerinnen und Schüler  am demokratischen Prozess teilzunehmen, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen und vielleicht ihre Leidenschaft für politisches Engagement zu entdecken.

Wir gratulieren den Gewinnern der Wahl Celina Jäckel und Niklas Thiel!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule plus Saarburg