Kontakt

Realschule plus
Bahnhofstr. 14b
54439 Saarburg 

 

Rufen Sie einfach an  06581-914030 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo.-Fr. :

07:30  - 09:45 

11:15  - 13:00 

Mo.-Do. :

13:30  - 16:00 

 Herzlich willkommen bei der

 

Realschule plus Saarburg

 

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

zuerst einmal ein herzliches Willkommen zurück aus den Sommerferien. Ganz besonders begrüße ich an dieser Stelle die neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen und die Schülerinnen und Schüler, die von anderen Schulen den Weg zu uns gefunden haben. Selbstverständlich gilt mein Willkommen auch deren Eltern. Ich wünsche allen eine schöne Zeit an unserer Schule.

An dieser Stelle erlaube ich mir auf drei wichtige Termine hinzuweisen.

Am 27.09.2016 erfolgen die Wahlen zum Schulelternbeirat für die Schuljahre 2016 – 2018 und die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Realschule plus e.V. Für beide Gremien suchen wir dringend engagierte Eltern, die sich zum Wohle unserer Kinder und unserer Schule einsetzen möchten. Die genauen Uhrzeiten entnehmen Sie bitte dem Terminkalender auf der Webseite unserer Schule.

Am 24.11.2016 findet ein Vortrag zum Thema „Lernen lernen“ statt. Dieser Vortrag ist speziell für Eltern gedacht und schildert auf interessante Weise, wie unsere Kinder zum Lernen motiviert werden können und wie wir Eltern ihnen dabei helfen können. Der Vortrag ist kostenlos! Weitere Informationen werden wir in naher Zukunft auf der Webseite veröffentlichen.

Zurzeit beschäftigt mich allerdings auch noch ein anderes Problem! In den letzten Tagen erreichten mich immer wieder Anrufe von Eltern, die mit der Schulbusbeförderung unzufrieden sind.

Grundsätzlich ist dieses natürlich eine Angelegenheit zwischen den Eltern und dem Busunternehmen. Aber die Vielzahl der Anrufe und E-Mails habe mich veranlasst, Kontakt mit einem der betroffenen Busunternehmen aufzunehmen. Leider erhalte ich von dort keine definitiven Aussagen, sondern ausschließlich Ausreden. Oder, wie ein besorgter Vater in einem Telefonat es ausdrückte: „Nur heiße Luft!“ Das kann ich, das sollten wir nicht so hinnehmen!

Von daher bitte ich Sie, uns Ihre Erfahrungen über die Schulbusbeförderung mitzuteilen, damit der Schulelternbeirat mit handfesten Beweisen an die Busunternehmen herantreten kann. Gerne können Sie hierfür auch die E-Mail-Adresse des Schulelternbeirates (seb@rs-plus-saarburg.de) verwenden. Dafür meinen herzlichen Dank im Voraus. Vielleicht können wir ja etwas bewegen.

Zum Schluss wünsche ich uns allen weiterhin entspannte Schulwochen bis zu den Herbstferien.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Jürgen Fürmeyer

Sprecher Schulelternbeirat

 

Gemeinsam zum Ziel

„Gemeinsam Klasse sein“: Unter diesem Motto stand das Projekt, das bereits seit einigen Jahren zu Schuljahresbeginn an der Realschule plus Saarburg durchgeführt wird. In der vergangenen Woche wurde in den 5. Klassen von Montag bis Donnerstag gemeinsam mit Lehrern und der Schulsozialarbeit Inhalte erarbeitet, die verschiedene Lösungswege zu Konfliktsituationen bieten. Dies geschah zum Beispiel anhand von Rollenspielen, die gemeinsam entwickelt und durchführt wurden. Hilfreich waren dabei Filmsequenzen, die untersucht und ausgewertet wurden. Auf dieser Grundlage wurden Klassenregeln aufgestellt, die einen Rahmen für ein friedliches Miteinander in der Klasse bilden sollen. Die Kinder sollten dabei lernen, ein vertrauensvolles Miteinander in der Klasse zu schaffen, gewaltfrei Konflikte zu klären und erforschen, wie man positiv und konstruktiv miteinander umgehen kann. Den Abschluss bildete ein offener Nachmittag am Donnerstag: Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ihren Eltern ihre Arbeitsergebnisse, indem sie ihre Rollenspiele vorführten, Kooperationsspiele präsentierten und Arbeitsergebnisse anhand von Plakaten erläuterten, die sie im Verlaufe der Woche in kleinen Gruppen erarbeitet hatten. Die Schülerinnen und Schüler betonten, dass ihnen das gemeinsame Tun und Handeln in der Klasse in dieser Woche besonders gut gefallen habe. Ziel ist es, nicht nur innerhalb der Klasse sondern auch jahrgangsübergreifend und in Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule wirkungsvolle Strategien für ein gemeinsames Miteinander zu entwickeln, sodass niemand auf der Strecke bleiben muss und so ein ruhiges und zielgerichtetes Lernen für alle Schülerinnen und Schüler in der Realschule plus Saarburg möglich ist.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung – in der Schule erprobt

 

Im Rahmen der Projektwoche der Realschule plus Saarburg haben sich 14 Jungen und Mädchen mit dem „Upcycling“ beschäftigt. Upcycling bedeutet, dass Abfallstoffe kreativ verwendet werden, um etwas Neues zu erschaffen. Der Ausgangsstoff, der sonst entsorgt werden müsste, erhält dabei eine Aufwertung. An fünf Vormittagen wurden Körbchen und Stiftehalter aus Papier gefaltet, Wollreste in kleine Lampenschirme verwandelt und aus leeren Plastikflaschen Armbänder kreiert. Aus alten T-shirts und Hosen wurden Handtaschen und Hemden zu Schürzen und Handytaschen umgearbeitet. Mit viel Kreativität und Arbeitsdrang wurde Neues aus Altem geschaffen. Die jungen Upcycling-Künstler ließen es sich auch nicht nehmen am Schulfest einige ihrer Werke zum Verkauf anzubieten. Auch die Tatsache, dass das eingenommene Geld gespendet werden soll, stand nie in Frage - einzig wem das Geld zu Gute kommen soll, war nicht einfach zu entscheiden. Die Jugendlichen hatten gleich mehrere Ideen, wohin eine Spende gehen könnte. Es schien wichtig, Kindern in anderen Teilen der Welt eine kleine Unterstützung zukommen zu lassen. Aber auch Tiere benötigen Schutz und Hilfe von Menschen.

In diesem Sinne geht die Hälfte des Geldes nun an das Tierheim Trier und die andere Hälfte geht an das Waisenhaus Asante Watoto in Tansania, das von der Grundschule Wiltingen bereits seit Schuljahresbeginn unterstützt wird.

 

(http://grundschule-wiltingen.de; http://www.tierheimtrier.de/)

Neue Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag

 

07.30 Uhr bis 09.45 Uhr         und        11.15 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Mittagspause von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr

 

Freitag

 

07.30 Uhr bis 09.45 Uhr         und        11.15 Uhr bis 13.00 Uhr

Verbindungslehrer 2016/2017

Als Verbindungslehrer  wurden

Herr Prax und Frau Zimmermann gewählt

1  Stelle im Freiwilligendienst zu vergeben

Das rheinland-pfälzische Rote Kreuz bietet ab Juli 2016 eine Stelle im Freiwilligendienst an der Realschule plus in Saarburg an.

Das Angebot richtet sich an junge Menschen ab 18 Jahren, die als Freiwillige

Lehrer/innen in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen, den Bereich der

Ganztagsschule umfassend kennen lernen und erste Erfahrungen in einem

pädagogischen Berufsfeld sammeln möchten. Voraussetzungen sind das

Interesse daran, Schulkinder zu begleiten und zu fördern, eine positive Ein-

stellung zur Schule, sowie Freude an der Zusammenarbeit im Team.

Das Team Freiwilligendienste des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V.

hat mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst

(BFD) zwei Jugendfreiwilligendienste. Beide sind als Bildungs- und Berufs-

orientierungsjahr für junge Frauen und Männer im Alter von 16 bis 26

möglich. Die Einsatzgebiete liegen in der Alten-, Kranken- und Familienpflege,

der  Kinder-  und  Jugendarbeit,  dem Ganztagsschulbereich, sowie im

Rettungsdienst. Während ihres Dienstes sind die Freiwilligen sozial- und

krankenversichert und erhalten Taschen- und Verpflegungsgeld.

In Bildungsseminaren tauschen sie sich über ihre Erfahrungen in den Einsatz-

stellen aus und erarbeiten in  der  Gruppe  selbst gewählte gesellschaftspolitische

Themen mithilfe einer großen Methodenvielfalt.

 

 

 

Interessiert?

 

Bewerbungen nehmen die Freiwilligendienste online unter

www.fwd-rlp.de

entgegen. Erste Informationen zum Einsatzbereich erhalten

Sie beim Schulleiter Herrn Paulus unter Tel. 06581-914030.

 

 

Realschule plus Saarburg wird erneut im Rahmen der Europawoche aktiv

 

Am 03.05.2016 empfingen Schüler der neunten und zehnten Klasse der RS plus Saarburg 32 Partnerschüler des „Lycée Colbert“ in Thionville. Unter dem Motto „Ausbildungswege in der Großregion“ hatten sich die Jugendlichen im März bereits in Thionville getroffen um die Partnerschule kennen zu lernen. Nun galt es die eigene Schule vorzustellen und aufzuzeigen, welche Bildungswege jungen Menschen in Rheinland-Pfalz offenstehen. Zunächst stellten die deutschen Jugendlichen ihre Schule im Rahmen einer Schulführung vor. In einem Kurzvortrag wurde erläutert, welche Schulformen, Abschlüsse und weiterführende Ausbildungswege es in Rheinland-Pfalz gibt und schließlich lernten die französischen Jugendlichen schulische Berufsorientierung in Workshops kennen. Gemeinsam betätigten sich die deutschen und französischen Schüler in der Küche, im Werkraum und der Sporthalle, orientiert an den Wahlpflichtfächern „Hauswirtschaft und Soziales“, „Technik und Naturwissenschaften“ und „Gesundheit und Bewegung“. Am Nachmittag fuhr die ganze Gruppe mit dem Sessellift zum Warsberg, um den Gästen einen Eindruck von Saarburg zu vermitteln.

Die beiden Veranstaltungen der „Realschule plus Saarburg“ und des „Lycée Colbert“, Thionville fanden mit finanzieller Unterstützung der „Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund und der Europäischen Union“ statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule plus